Blog Schweiz

Frauenwohnheim Murg

Rütistrasse 8, 8877 Murg, St. Gallen

7 Comments

  1. Ich habe gerade mit dem Eigentümer des Mädchenheims/Arbeiterinnenheim gesprochen und momentan kommt man da ohne Bewilligung nicht rein, da Türschloss gewechselt wurde und Militär dort weilt und Türe permanent verschlossen ist.

    Geschichte:
    Früher ein Mädchenheim, resp. Arbeiterinnenheim. Die jungen Damen (meist aus Italien, später ExJugoslawien und der Türkei) wurden von Ordenschwestern betreut.

    Gebaut wurde der östliche Teil ca. 1900, westliche Teil ca. 20 Jahre später.
    Zweck des Heim: Behausung, Verpflegung der jungen Mitarbeiterinnen der Spinnerei Murg.

    Aufgelöst wurde es, weil die Schwarzbachinitiative bewog die Geschäftsleitung, Familienwohnungen zu bauen. Deshalb wurde das Mädchenheim vor ca. 40 Jahren stillgelegt. Aber bis heute ist noch nichts passiert.

    Schwarzenbachinitiativen siehe auch:

    http://www.nzz.ch (Als James Schwarzenbach die Ausländerpolitik entdeckte.)
    de.wikipedia.org ( James Schwarzenbach)

    http://www.watson.ch (Diese Initiativen wollten die Zuwanderung steuern)

    Gibt einige Videos über James Schwarzenbach.

  2. In diesem Haus scheint es als seien Urbexer wilkommen
    Die Türe ist offen und alle gefährlichen Räume sind mit Absperrband markiert.
    Es hat ich noch bischen Inventar, zum Beispiel ein alter Radio.
    Die Aussicht ist auch sehr schön.

Leave a Comment